Geheimnisvoll reparierte Sicherheitsgurte

Geheimnisvoll reparierte Sicherheitsgurte

Mit der Weiterentwicklung der Technologie haben sich auch die Sicherheitsgurtsysteme geändert und verbessert. Sicherheitsgurte in den neuesten heute hergestellten Modellfahrzeugen bestehen aus zwei verschiedenen Mechanismen. Einer dieser Mechanismen ist das Schließsystem und der andere ist das aktive Rückhaltesystem. Das Verriegelungssystem ist ein mechanisches System, das verhindert, dass die Person aufgrund eines Aufpralls geworfen wird, wenn der Gurt plötzlich gezogen wird oder im Falle eines Unfalls. Das aktive Rückhaltesystem hingegen ist das System, mit dem die Person im Falle eines Unfalls auf dem Sitz fixiert bleiben kann. Das Startdatum des aktiven Greifersystems ist sehr neu. In Fahrzeugen ohne dieses System werden sie, selbst wenn der Beifahrer oder Fahrer ihre Sicherheitsgurte anlegt, im Falle eines Unfalls nach vorne geworfen und es treten schwere Verletzungen auf, insbesondere im Nackenbereich der Person.

 

Geheimnisvoll reparierte Sicherheitsgurte

Wie erkennt man den reparierten Sicherheitsgurt?

Das aktive Rückhaltesystem ist ein elektronisches System. Dieses System, das an die Airbagsensoren angeschlossen ist, wird beim Auslösen der Airbags aktiviert. Das System arbeitet mit Gasgeneratoren zusammen. Im Falle eines Unfalls oder abhängig vom Aufprall mit einer bestimmten Geschwindigkeit betätigen die Airbagsensoren die Gasgeneratoren, die Gasgeneratoren übertragen das Gas im Vorratsbehälter mit hohem Druck auf die Getriebeteile und das aktive Rückhaltesystem wird mit der Bewegung aktiviert der Getriebeteile. Somit wird verhindert, dass der Fahrer gequetscht wird.

Das von uns erwähnte Gas in diesen Gasgeneratoren ist nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Mit anderen Worten, sobald das System aktiviert ist, müssen diese Generatoren gewechselt werden. Hier wird der Begriff reparierter Sicherheitsgurt geboren. Dieser Begriff wird verwendet, um anzuzeigen, dass das Fahrzeug einen Unfall hatte, das aktive Haltesystem aktiviert wurde und Gasgeneratoren verwendet wurden. Wenn diese Gasgeneratoren ersetzt wurden, wird häufig der Begriff "reparierter Sicherheitsgurt" verwendet. Die Antwort auf die Frage, wie diese Situation zu verstehen ist, ist die Airbag- / Sicherheitsgurtwarnung auf dem Fahrerdisplay. Sie sollten auf jeden Fall vor dem Kauf die Fahrzeuge überprüfen, bei denen diese Warnung angezeigt wird.

Es gibt Autohändler oder Autowerkstätten in der Branche, die dies nicht ernst nehmen und den Verkehr und die persönliche Sicherheit außer Acht lassen. Sie können die Warnleuchte auf dem Fahrerdisplay ausschalten. Gasgeneratoren senden vor und nach der Explosion unterschiedliche elektrische Stromwerte an das Fahrzeughirn. Der in Sicherheitsgurtbefestigungen verwendete Widerstand beseitigt diesen Unterschied und lässt das Fahrzeughirn glauben, dass sich der Gasgenerator im Moment vor der Explosion befand. Der Fahrer, der sich dessen nicht bewusst ist, sieht möglicherweise keine Warnung auf dem Display, selbst wenn sein Sicherheitsgurt gebrochen ist. Diese Situation kann später zu unerwünschten Ergebnissen führen. Daher ist es beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs hilfreich, Ihr Fahrzeug den Experten zu zeigen, auch wenn diese Warnung nicht auf dem Bildschirm angezeigt wird.

 

Geheimnisvoll reparierte Sicherheitsgurte

Warum werden Sicherheitsgurte repariert?

Wie oben erwähnt, haben Gasgeneratoren einen Einweggasspeicher. Wenn Sie den Sicherheitsgurt nicht reparieren oder die Generatoren nicht wechseln, schützen Sie die Sicherheitsgurte nicht vor dem Werfen im Falle eines möglichen Unfalls. Im Allgemeinen versucht der Besitzer des Fahrzeugs, das abstürzt, das Fahrzeug zu verkaufen, indem er mit seiner technischen Infrastruktur spielt, anstatt die Gasgeneratoren vor dem Verkauf des Fahrzeugs auszutauschen, und glaubt, die Kosten vermieden zu haben. Diese Situation birgt ein lebensbedrohliches Risiko für den nächsten Fahrzeughalter. Dies kann Konsequenzen haben, die schwer rückgängig zu machen sind.

Kommentare

  1. Sei der erste der kommentiert...

äußern