Der Schild Ihrer Farbe: Keramikbeschichtung!

Es gibt ein Thema, das wir in letzter Zeit gehört haben und das Autobesitzer neugierig verfolgen. Dieses Thema ist die Autokeramikbeschichtung, auch als Keramiklackschutz bekannt. In diesem Blog-Beitrag werden wir die Antworten auf Fragen wie "Was ist Keramikbeschichtung?", "Was ist der Zweck der Keramikbeschichtung?", "Wie wird Keramikbeschichtung angewendet?" Untersuchen. und "Ist Keramikbeschichtung schädlich?".

 

Was ist Keramikbeschichtung?

Wie der Name schon sagt, ist die Keramikbeschichtung eine Schicht, die Ihr Fahrzeug schützt. Es wird auf den Originallack Ihres Fahrzeugs aufgetragen. Ziel ist es, den Originallack Ihres Fahrzeugs durch eine zweite Schicht auf Ihrem Fahrzeug zu schützen. Es wirkt wie ein Schild. Seien Sie nicht verwirrt, dass der Name Keramikbeschichtung ist, das Material enthält keine Keramik. Der Grund, warum es als Keramikbeschichtung bezeichnet wird, liegt darin, dass es aus der Kombination vieler verschiedener Materialien hergestellt wird. Genau wie Keramik. Gleichzeitig ist Keramik eines der ersten Dinge, die in Bezug auf die Härte in den Sinn kommen.

 

Der Schild Ihrer Farbe: Keramikbeschichtung!

Was ist der Zweck der Keramikbeschichtung?

Keramikbeschichtung ist eigentlich sehr nützlich, und der Hauptzweck des Materials ist es, Ihr Fahrzeug zu schützen. Diese Anwendung schützt die Oberfläche Ihres Fahrzeugs mehr als ein gewöhnlicher Lack und ist langlebiger. Dies bedeutet jedoch nicht, dass verhindert wird, dass Ihr Fahrzeug zerkratzt wird. Kleine Teile wie Steine ​​und Kies können Ihr Fahrzeug dennoch beschädigen. Deshalb müssen Sie vorsichtig sein. Wenn wir uns die Struktur der Keramikbeschichtung genauer ansehen, ist die chemische Struktur des Materials hydrophob. Dies bedeutet, dass das Material die Fähigkeit hat, Wasser abzustoßen. Dank dieser Funktion wird verhindert, dass Wasser oder andere Flüssigkeiten auf der Oberfläche des Fahrzeugs verbleiben. Somit befindet sich kein Wasser- oder Schlammfleck auf Ihrem Auto. Dementsprechend erhöht die Keramikbeschichtung die Lacklebensdauer Ihres Fahrzeugs. Darüber hinaus bietet die Keramikbeschichtung Schutz vor UV-Strahlen von Sonne, Oxidation und Rost. Es verhindert die Mattierung des Lackes Ihres Fahrzeugs im Laufe der Zeit.

 

Der Schild Ihrer Farbe: Keramikbeschichtung!

Wie Keramikbeschichtung auftragen?

Die Keramikbeschichtung wird vorbereitet und mit einer Lackbeschichtung auf das Fahrzeug aufgetragen. Diese beiden Prozesse ergänzen sich. Der Lackierprozess bereitet Ihr Fahrzeug auf das Auftragen von Keramiklacken vor. Es entfernt Oberflächenfehler wie Harz, Teer oder Kratzer. Wenn die Rauheit auf der Fahrzeugoberfläche ohne den Keramikbeschichtungsprozess nicht beseitigt wird, kann die erwartete Effizienz nicht erreicht werden. Infolgedessen kann das gewünschte Aussehen und der angemessene Schutz möglicherweise nicht bereitgestellt werden. Dazu wird das Auto gewaschen, bevor alle Operationen gestartet werden. Nach dem Waschen wird das Auto mit Ton gereinigt. Mit dieser Methode können Sie tiefe Rauheiten an Ihrem Fahrzeug entfernen, die mit einer Standardwäsche nicht entfernt werden können. Dadurch wird die Oberfläche Ihres Fahrzeugs völlig glatt. Anschließend wird Ihr Fahrzeug mit Wachspolitur behandelt. Wachspolitur ist ein flüssiger Schleifprozess, um die Mikroglätte auf der Oberfläche zu entfernen und Ihr Fahrzeug wieder in sein altes Aussehen zu versetzen. Haarkratzer werden entfernt und die meisten Arbeiten an Ihrem Fahrzeug sind abgeschlossen. In einer geschlossenen Umgebung wird bei starkem Licht der Poliervorgang mit Mikrofasertüchern etwa 40 Minuten lang durchgeführt. Auf diese Weise soll Ihr Fahrzeug seine ursprüngliche Helligkeit erreichen. Andererseits wird die Beschichtungsstufe in einer hellen Umgebung mit vertikalen Bewegungen zur Oberfläche durchgeführt, wo die Umgebungstemperatur zwischen 10 und 25 Grad liegt. Die Keramikbeschichtung trocknet innerhalb von 20 Minuten und Ihr Fahrzeug ist nach einem Tag einsatzbereit.

 

Der Schild Ihrer Farbe: Keramikbeschichtung!

Ist Keramikbeschichtung schädlich?

Die Keramikbeschichtung schadet dem Fahrzeug nicht. Sie müssen jedoch einige Faktoren berücksichtigen, bevor Sie eine Keramikbeschichtung auftragen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug mit einer Folie abdecken, kann es schwierig sein, dass das Beschichtungsmaterial an der Oberfläche des Fahrzeugs haftet. Abgesehen davon wird Ihr Fahrzeug, wie bereits erwähnt, nicht kratzfest. Daher sollten Sie von einer solchen Erwartung nicht enttäuscht sein.

Kommentare

  1. Sei der erste der kommentiert...

äußern